Gedeckter Apfelkuchen

4.58 von 19 Bewertungen
gedeckter apfelkuchen
Als Favorit speichern
Rezept drucken

Einleitung

Ohja.. ich denke ein gedeckter Apfelkuchen darf in der Klassiker – Reihe nicht fehlen oder ? Die große Frage ist nur : Mit oder Ohne Rosinen? Bei mir definitiv mit! Dieses Rezept ist ausgelegt auf eine 26cm Durchmesser große Springform & eine Stückzahl von 12-14 Stücke.

Zeiten

Vorbereitung
5 mins
Backzeit
45 mins
Gesamt
50 mins

Zutaten

Mürbeteig

  • 400 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 2 Pkc. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Butter weich
  • 60 g Frischköse
  • 1 Ei

Apfelfülle

  • 1-1½ Kg Äpfel
  • etwas Zucker nach Bedarf
  • 340 ml Apfelsaft
  • 70 g Speisestärke
  • 1 Msp Zimt
  • Schuss Rum optional
  • 50 g Rosinen optional

Garnitur

  • 1-3 EL Aprikosenmarmelade
  • 100 g Puderzucker
  • Schuss Rum oder Wasser
  • Handvoll gehobelte Mandeln

Equipment

  • Waage
  • Küchenmaschine / Handrührgerät
  • Topf

Zubereitung

Mürbeteig

  • Weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz & Frischkäse kurz cremig rühren.
  • Ei unter laufen lassen.
  • Mehl kurz unterarbeiten bis alles zusammen kommt & dann in Frischhaltefolie eingepackt für mind. 2h kühlen.

Apfelfülle

  • Äpfel in einem Topf mit etwas Zucker (& nach Wunsch mit dem Schuss Rum) bei mittlerer Hitze für 5 Minuten dünsten.
  • Speisestärke, Zimt & Apfelsaft gründlich mit einander verrühren.
  • Stärke-Saft-Mischung mit kräftigem rühren zu den Äpfeln geben und kurz aufkochen um alles abzubinden. Rosinen kurz unter rühren und alles vom Herd nehmen.

Zusammensetzen

  • Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  • Mürbeteig am besten 30Minuten vor Verarbeitung wieder aus der Kühlung nehmen. Mürbeteig halbieren. Eine Hälfte mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche kurz geschmeidig kneten. Mit ausreichend Mehl auf ca. 5-8mm stärke ausrollen. Boden am besten mit dem Springformring ausstechen. Diesen Schritt mit der 2. Hälfte des Mürbeteig wiederholen.
  • Einen Boden in die Springform mit Backpapier legen. Springform fest ziehen. Ring mit etwas Butter einfetten. Restlichen Mürbeteig erneut zusammen kneten, ausrollen und in langen Strang rollen um die Seite der Springform damit auszukleiden.
  • Apfelfülle in die vorbereitete Form geben und ein wenig verteilen.
  • Zweiter ausgestochener Boden als Deckel auf die Fülle legen und andrücken.
  • Ab in den Ofen für ca. 35 Minuten bei 170°C Umluft.
  • Nach dem backen auf einem Gitter für 20 Minuten auskühlen lassen, dann den Ring entfernen und komplett auskühlen lassen.

Falls Garnitur gewünscht

  • Aprikosenmarmelade mit einem Schluck Wasser in der Mikrowelle stark erwärmen und glatt rühren. Nach dem Backen die Aprikotur sofort auf dem heissen Kuchen auftragen und für 20 Minuten abkühlen lassen. Den Ring nach der ersten Abkühlphase entfernen und den Kuchen komplett auskühlen lassen.
  • Puderzucker vorsichtig, nach und nach mit einigen Tropfen Rum & Wasser verrühren bis eine cremige Konsistenz erreicht wird. Die Glasur auf den kalten Kuchen pinseln und etwas antrocknen lassen.

Es gibt 16 Kommentare zu diesem Rezept:

  1. Ein unglaublich leckerer Kuchen. Ich konnte alle begeistert und einfach war es auch ????

    Zuerst dachte ich er hat zu wenig "raffinierte" Zutaten. Aber er schmeckt sehr fein und ganz besonders!

  2. Ich liebe diesen Kuchen. Hab den schon so oft nachgebacken. Und er kommt überall gut an

  3. Der Lieblingskuchen von meiner Oma ????
    Viele Grüße kleinDinsche/Nadine

  4. Apfelkuchen geht immer und bei uns mit ganz vielen Rosinen! Lisa, es hat sich eine kleine Fehlerfee in deiner Zutaten Liste eingeschlichen. Ich glaube, du meinst Frischkäse. ????

  5. Der Kuchen geht immer. Mit ein bisschen Sahne ein Träumchen. Danke für ds Rezept

  6. Der beste gedeckte Apfelkuchen! Unser Familien- Lieblingskuchen. Und mit der tollen Video Erklärung einfach nachzubacken!

  7. Hab den Apfelkuchen heute nachgebacken. Schmeckt super mega lecker???? kann man nur empfehlen

  8. Gedeckter Apfelkuchen war der Lieblingskuchen in meiner Kindheit, mit einem großen Klecks Sahne drauf ????.
    Da werden schon Kindheitserinnerungen bei mir wach.
    Ganz liebe Grüße, Karin.

  9. Unser Nachbar hat dieses Jahr so viele Äpfel gehabt, dass er uns diese abgegeben hat. Auf der Suche nach einem schönen Rezept, habe ich dieses hier gefunden.
    Und was soll ich sagen, der gedeckte Apfelkuchen war ein Gedicht. Von der Füllung bis zum Boden wirklich super lecker und absolut empfehlenswert.
    Es ist auch - für meine Verhältnisse - kein Aufwand diesen zu machen und er kommt in der ganzen Familie wirklich sehr gut an, egal ob alt oder jung. Das Nachbacken lohnt sich hier wirklich.

    Viele liebe Grüße
    Sabrina

  10. Viel zu viel Apfelsaft im Rezept. Der Kuchen floß regelrecht auseinander beim Aufschneiden. Katastrophe. 50 ml reichen denke ich, wenn überhaupt.

    1. Also 70g Stärke auf 320 ml Apfelsaft ist definitiv mehr als genug!!

      In nem Puddingpulvertütchen sind 37g und das langt für 500ml Milch…
      Lass es ein wenig schwerer werden und dann sind wir bei ca. 650ml und 2 Packungen Puddingpulver.

      Ich denke du hast das ganze nicht auf der Herdplatte aufkochen lassen, nachdem du das Stärkegemisch hineingegeben hast, oder es war zu kurz im Ofen…

  11. Ich finde das Rezept ja ganz gut, was mich aber sehr stört, sind die vielen Rechtschreibfehler. Sorry, aber das geht gar nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Backpost

Trage Dich jetzt in meinen kostenlosen Newsletter ein und Du erhältst monatliche Updates zu neuen Rezepten und Angeboten
kuchenfee lisa backen
clock